Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Die Türöffner

der Evangelischen Kirchengemeinde Wannsee

offene-Tuer-1offene-Tuer-2offene-Tuer-3

Was wird gemacht?

Eine kleine Gruppe aus ehrenamtlichen Männern und Frauen sorgt unauffällig für den feierlichen Ablauf von Gottesdiensten, Hochzeiten, Beerdigungen und macht das Besuchen der Kirche außerhalb kirchlicher Handlungen möglich. Durch die „Offene Kirche“ erfahren Interessierte viele Informationen über die Geschichte und Ausstattung unserer Kirchen, insbesondere über das Glockenspiel der Kirche am Stölpchensee oder den (städtischen) Friedhof mit Grabstätten bekannter Persönlichkeiten an der Andreaskirche.

Warum?

Um eine einladende Gemeinde zu sein!

In einer einladenden Gemeinde sollten Kirchentüren immer offen stehen: Als Einladung zum Gottesdienst, zum Gebet, zum Innehalten, zum Feiern, zum Konzert, für interessierte Spaziergänger - auch, um den Nachhall von Gebeten, Predigten und Kirchenmusik im Kirchenraum zu spüren. Das geht nur mit Ehrenamtlern, die regelmäßig und zuverlässig zur Stelle sind, die Besucher freundlich und einfühlsam empfangen und ihnen erwünschte Informationen geben können, - gelebte Willkommenskultur!

Die Kirchengemeinde Wannsee hat zwei sehr unterschiedliche Kirchen: Die Kirche am Stölpchensee im Ortskern am Wilhelmplatz und die Andreaskirche am Waldrand „auf dem Berg“ an der Lindenstraße. Der gemeindliche Stellenplan sieht keine Kirchwartsstelle mehr vor, so dass dieser Dienst vor vielen Jahren von Ehrenamtlichen übernommen worden ist.

Beide Kirchen sind so interessant, eingebettet in die Potsdam-Wannseer Kirchen- und Kulturlandschaft, dass das Angebot der "Türöffner“, diese auch außerhalb der Gottesdienste besuchen und besichtigen zu können, von vielen gerne wahrgenommen wird.

Wie viele Personen sind beteiligt?

Zu wenige. Zur Zeit kümmern sich vier bis fünf Personen darum, die Tore der Kirche am Stölpchensee und der Andreaskirche an bestimmten Tagen von ... bis ... zu öffnen. Es könnten/müssten deutlich mehr sein.

Was ist das Besondere und Beispielhafte an diesem Projekt?

Der Kirchdienst und die „Offene Kirche“ werden in verantwortungsvoller Eigenregie von wenigen unermüdlichen Ehrenamtlichen geleistet, auch, um die Bedeutung und Schönheit unserer Kirchen Berlin- und Wannseebesuchern zu präsentieren.

Was wünschen Sie sich?

Zusätzliche freundliche, informierte und auskunftsfreudige Menschen mit Zeit und Interesse für diese Aufgabe, um als Gemeinde die offene Willkommenskultur auszubauen, auch um mehr und längere Öffnungszeiten möglich zu machen.

Kontakt:

Waldraute Hölter
Ehrenamtsbeauftragte der Ev. Kirchengemeinde Wannsee
Tel.: 030 - 805 17 07
E-Mail: waldraute(at)hoelter-bau.de

Letzte Änderung am: 30.07.2015