Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Ehrenamtliche Sterbebegleitung und Hospizarbeit

im Evangelischen Pflegewohnheim Schönow

Ehrenamtliche Sterbebegleiter sorgen für einen würdigen sehr persönlichen Ausklang des Lebens von Heimbewohnern, in dem sie Pflegekräfte beraten und unterstützen und Bewohner  und ihre Angehörigen in der Sterbephase nicht allein lassen:

  • Sie gehen einfühlsam auf die Wünsche und Bedürfnisse der Sterbenden und der betroffenen Familien ein
  • Sie akzeptieren Ängste und unterstützen bei der Bewältigung
  • Sie unterstützen schmerzlindernde Maßnahmen durch Aromatherapie und alternative Heilmethoden
  • Sie vermitteln Kontakte, z. B.  zum Seelsorger
  • Sie beten gemeinsam
  • Sie schaffen Möglichkeiten zum Aufenthalt im Zimmer und zur Übernachtung für Angehörige
  • Sie begleiten Bewohner in der letzten Phase, die keine Familie oder Angehörige haben
  • Sie stehen Angehörigen bei und ermutigen diese, zu trauern
  • Sie stehen auch den Pflegemitarbeitern im Rahmen der Trauerarbeit als Ansprechpartner zur Verfügung.

Momentan sind vier Sterbebegleiterinnen tätig, vier weitere sind in der Ausbildung.

sterbebegleitung

Wie ist das ehrenamtliche Projekt entstanden?

Im Evangelischen Pflegewohnheim Schönow arbeitet im Rahmen dieses Projekts seit drei Jahren eine im Haus angestellte Pflegefachkraft und ausgebildete Koordinatorin, die die ehrenamtlichen Sterbebegleiter ausbildet und deren aktive Arbeit unterstützt.

Es war ihr ausdrücklicher Wunsch nach ihrer Vollzeittätigkeit als Pflegefachkraft ein solches Projekt gerade im vollstationären Pflegebereich zu entwickeln.

Die Ehrenamtlichen können über den Zeitrahmen ihres Einsatzes selbst entscheiden und haben auch die Möglichkeit von Supervision.

„Beispielhaft“ und „besonders“ ist  die  zeitliche und persönliche Hingabe der ehrenamtlichen Mitarbeiter in der Begleitung von Heimbewohnern und ihren Familien auch über längere Zeiträume und die „Strahlkraft“ die ihre sensible Arbeit auch im Pflegealltag entfalten kann. Gerade hier ist das Schaffen individueller, persönlicher Räume ohne Zeitlimit eine Herausforderung. Die im Ev. Pflegewohnheim Schönow tätigen ehrenamtlichen Mitarbeiter prägen eine Kultur, die von der Leitung und dem Pflegepersonal des Pflegewohnheims  außerordentlich wertgeschätzt wird.

Was wünscht sich die Gruppe?

Die ehrenamtlichen Sterbebegleiter wünschen sich einen offenen Umgang mit dem Thema Tod und Sterben und mehr Menschen, die bereit sind, Andere auf dem Weg des Abschieds zu begleiten.

Wofür würde die Gruppe das Preisgeld einsetzen?    

Das Geld würde für Dinge, die während des Begleitens beim Bewohner benötigt werden, z. B. Aromaöle, CDs, Salzlampen verwendet werden. Auch die Anschaffung von Materialien zur weiteren Aus- und Fortbildung wäre hilfreich.

Kontakt:   

Kerstin Glante
Telefon: 030 / 81 007 226
E-Mail: glante@gsf-seniorenheime.de
www.gsf-seniorenheime.de

Letzte Änderung am: 30.07.2015