Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Sprechstunde am Wegrand

Ärztliche Versorgung für Bolivien
Evangelische Kirchengemeinde Schönow-Buschgraben

Unsere Gruppe versucht Geld zu erwirtschaften, das einem medizinischen Projekt in Bolivien zugutekommt. Durch „Brot für die Welt“ lernte unsere Gemeinde  1974 die deutsche Ärztin Dr. Ruth Tichauer kennen und unterstützt seither ihre ärztliche Arbeit sowie die ihres Nachfolgers in Bolivien. Regelmäßig werden abgelegene Dörfer, die sonst keine medizinische Versorgung haben, besucht. Bekämpft werden vor allem Krankheiten der Armut. Die mittellose Landbevölkerung bekommt von unserer Gemeinde finanzielle Hilfen für Medikamente, Verbände, Impfungen, Laboruntersuchungen, Schulung in Hygiene;  außerdem finanzierten wir ein Auto und tragen die Benzinkosten. Jedes Vierteljahr wird eine feste Pauschale überwiesen, und die Verwendung des Geldes wird überprüft.
Inzwischen ist Frau Dr. Tichauer hochbetagt verstorben, und seit über 15 Jahren setzt Herr Dr. Moises Zavaleta die Arbeit der „Wegrandsprechstunde“ fort.
Aktuell finanzieren wir die Errichtung einer kleinen Arztstation mit bescheidener Wohngelegenheit.
Wie oben erwähnt, gibt es diese Hilfsmaßnahme seit über 40 Jahren.
Der „ Bolivienkreis“  besteht aus sechs Frauen, die sich am Montagnachmittag treffen. Es werden Grußkarten, Näh-, Strick- und Stickarbeiten hergestellt, Marmelade wird gekocht – also alles, was nach dem Gottesdienst oder beim Basar verkauft werden kann.
   
Was ist daran besonders oder beispielhaft?
Die ganze Gemeinde trägt das Projekt mit durch den allsonntäglichen Verkauf am Eine-Welt-Tisch sowie einem erheblichen Teil (meistens die Hälfte) des Advents-Basar-Erlöses. Die Kirchengemeinde nimmt durch diese Arbeit auch teil an anderen Lebensbedingungen, die in vielen Gesprächen und öfter in Artikeln des Gemeindeblatts geschildert werden.
Es handelt sich bei Dr. Zavaleta und seinen Patienten nicht um für uns anonyme Menschen; durch Besuche und mit Hilfe moderner Medien ist der Kontakt persönlich und herzlich.

Was wünscht sich die Gruppe oder das Projekt?
Wir hoffen und wünschen, dass durch den Ehrenamtsengel auch jüngere Interessierte angesprochen werden, die unsere Arbeit unterstützen und mit neuen Ideen erweitern.

Wofür will die Gruppe oder das Projekt das Preisgeld einsetzen?   
Die Arztstation (Consultorio) benötigt einen Sterilisator.

Kontakt.
Marion Krajewski, Sundgauer Straße 31-35, 14169 Berlin
Tel.0 30 - 50 56 90 68
info@berlinteressant.de

Letzte Änderung am: 30.09.2015